Montag, 25. April 2011

Krinolinen-Unterrock

Eigentlich ist der Unterrock schon lange fertig - ich habe ihn vor zwei Jahren für mein erstes Krinolinen-Kleid genäht und bereits ein paarmal getragen.
Aber da ich nun eine neue Krinoline habe, die viel größer ist als meine alte, war nun der Unterrock viel zu kurz.

Aus akuten Platzmangel entschied ich mich dafür den alten Unterrock zu verlängern, anstatt mir einen neuen zu nähen. Tja, da ich damals - sagen wir mal - auf das Untendrunter nicht sooo viel Wert gelegt habe, hat er auch dementsprechend ausgesehen. Soll heißen: die Längen waren irgendwie versäubert, die Rüschen zipfelig und ungleich in Falten gelegt und sowieso und überhaupt: hässlich und so gar nicht Eva-genäht!

Also habe ich das gute Stück komplett zerlegt, an die unterste Rüsche Spitze und Zierstiche genäht, die Rüschen von der Höhe her versetzt und gezogen.
Fazit: sieht viel schöner aus als vorher - allerdings hätte ich in der gleichen Zeit einen komplett neuen nähen können!

Aber nun bin ich fertig damit, er sieht gut aus, ich brauche nicht nach Platz suchen und ich habe keinen neuen Stoff kaufen müssen!!!

Sonntag, 24. April 2011

Käfig-Krinoline

Irgendwie ist meine alte Krinoline so klein - also musste eine neue, ausladendere her! Und die ist wirklich ganz schön groß!!! Bin gespannt wie ich damit Autofahren werde... ;-)

Vom gestreiften Stoff hatte ich leider um 60cm zu wenig - also habe ich gleich ein weiteres Restchen rangestückelt - ich finde sie sieht so gemixt richtig witzig aus
 
 
 
Schnittmuster:
Truly Victorian TV 141 Round Cage Crinoline

Dienstag, 19. April 2011

Rokoko Häubchen

Und dann habe ich noch ein wichtiges Accessoire fürs Rokoko genäht: das Häubchen.

Hier habe ich doch ein wenig herumprobiert - insgesamt 3 Anläufe habe ich gebraucht, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war!


Verwendeter Stoff: weißer Baumwoll-Batist

Handschuhe fingerlos

So, und weil ich so motiviert bin und ausreichend Zeit habe, habe ich gleich fingerlose Hanschuhe für Rokoko und Empire gestrickt.

Eigentlich habe ich damit gerechnet, dass ich mehrmals auftrennen muss - aber es hat gleich beim ersten Anlauf funktioniert.

Auch mit der Wolle hatte ich Glück - es hat genau gereicht - und ich konnte noch zwei Bänder flechten, damit ich die Handschuhe auf Höhe der Ellenbogen enger binden kann.

Rokoko Tasche handbestickt

Eigentlich wollte ich mir gaaanz einfache, unbestickte, schnelle Taschen zum Umbinden für div. Rokoko-Kleidung machen.
Tja, da ich aber nun schon über eine Woche krank bin und ich mich unendlich gelangweilt habe - das Fernsehprogramm gibt leider nicht wirklich viel Interessantes her - habe ich mich entschlossen nun doch bestickte Taschen zu machen.

Ich habe diverse Farbenkombinationen ausprobiert. Eigentlich hatte ich mich für die linke Variante entschlossen, doch dann habe ich mittendrin - aus Mangel an blauem Garn - eine Mischung aus beiden gemacht.
 

Verwendete Stiche: Kettenstich, Plattstich und Knopflochstich mit Moulinegarn (3-fädig)
 

Auch hier wieder eine Vorlage aus dem Buch 18th Century Embroidery Techniques.

Fichu handbestickt

Angefangen habe ich ja schon im März beim Nähtreffen in Bordenau. Nun ist es fertig.

Ich habe einen weißen Baumwoll-Batist und weißes Baumwoll-Moulinegarn (3-fädig) für die Stickereien verwendet.
Das Motiv ist mit Kettenstich, der gebogene Rand mit Knopflochstich gestickt.
 

Als Vorlage dienten Bilder diverser Fichus aus dem Buch 18th Century Embroidery Techniques von Gail Marsh.

Freitag, 8. April 2011

Sommerkleid 1952

Hier mal wieder was für den Alltag: ein neues Sommerkleid! Solang kann´s nicht mehr dauern und Kleider kann man ja nie genug haben! ;-)

Das Schnittmuster ist aus einer Beyers Mode-Ausgabe von 1952. Allerdings habe ich den Rockteil nicht in Stufen gemacht, vom Stoff war dazu nicht genug da - aber beim nächsten Kleid vielleicht.
 
 


Ich liebe die süssen "Schmetterlinge" auf meinen Schultern wenn ich das Kleid anhabe! *herzchenaugen*

chemise dress c1790 II

So, nun ist mein Chemisenkleid endlich fertig!
Eigentlich habe ich heute nur noch das blaue Band genäht, das Kleid und der Unterrock waren ja schon im März fertig.

Nachdem ich das Gezogene am Ausschnitt neu verteilt habe, fand ich, dass die Ärmel einfach zu bauschig sind. Darum habe ich sie durch glatte ersetzt - jetzt bin ich damit zufrieden.

Der dazupassende Hut ist in meinem Kopf bereits in Arbeit! :-)

Nightdress

Inspiriert von einem Nachthemd von c1910 im Buch "Underwear: Fashion in Detail", habe ich mir eines aus weißen Baumwollstoff, Spitze und rosa Samtband genäht.
 
 
 

Probegetragen habe ich es auch schon: es schläft sich sehr gut darin! :-)