Direkt zum Hauptbereich

Open Robe

Das nächste Regency-Stück ist meine neue Open Robe.

Ich haben den Schnitt aus Patterns of Fashion als Grundlage verwendet und wieder einige Anpassungen daran vorgenommen.

Verwendete Materialien sind ein gestreifter zartrosa farbener Leinen-Stoff mit creme und hellblauen eingewebten Streifen und Perlmutter-Knöpfe als Verschluss vorne und als Rückendetail.

Die Teilungsnähte am Rücken habe ich wieder per Hand mit Garn abgenäht.
Schnittmuster:
Open Robe, Patterns of Fashion 1, Janet Arnold (abgewandelt)

Natürlich wird auch dieses neue Stück mit nach England kommen - immerhin haben wir vor mindestens einmal in einen der wunderschönen Parks zu picknicken! :-)

Kommentare

  1. So ein schöner Frühlingsstoff und so ein schönes Kleid. Kannste doch auch bei uns tragenn, oder? Lg und bis Do Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ich versuche mich gerade ja auch an einer Open Robe. Leider passen meine beiden Frontklappenkleider nicht wirklich drunter und ich bin gerade auf der Suche nach einem passenden Schnitt. Welches Kleid trägst du denn darunter?
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde auch, dass der Frontklappenschnitt nicht passend für darunter ist.
      Ich trage den FrontClosing Schnitt darunter: http://stars-design-eva.blogspot.com/2012/04/regency-day-dress.html oder http://stars-design-eva.blogspot.com/2012/04/regency-front-closing-gown.html
      lg eva

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön geworden. Die Farben und der Stoff sind toll.
    Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  5. gott, das ist alles SO schön!!!! ich bin begeistert!!! dagibt es schnit zu, oder?
    ich kenn mich (noch) gar nicht aus und hab auch gar kein faible für diese zeit. aber die kleider sind einfach wunderschön.

    du beeindruckst mich sehr!

    liebe grüße

    halitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für dein Kompliment! *rotwerd*
      Der Schnitt für die Open Robe basiert auf der aus dem Buch Patterns of Fashion 1, Janet Arnold.
      Vielleicht findest du ja auch langsam Gefallen an dieser Epoche - welche übrigens meine liebste ist! :-)
      liebe Grüße
      Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

A pair of Utrecht Stays

Unsere 5. Englandreise auf den Spuren von Jane Austen beginnt diesen Freitag und natürlich mache ich mir seit geraumer Zeit Gedanken darüber, was alles mit auf die Reise kommen wird :-) Our 5th trip to England "In the footsteps of Jane Austen" will start on friday and of course I was thinking for some time about what will come along on the trip :-) Im letzten Jahr habe ich für den Flug und die Autofahrten mein 1790er Mieder getragen. Es ist komfortabel und auch das Peddigrohr ist noch überall intakt - aber auch letztes Jahr mussten wir bei der Sicherheitskontrolle zeigen was sich unter unseren Kleidern befindet... Zum Glück sind wir immer früüüüüh genug am Flughafen, gell Julchen ! ;-) Last year I wore my 1790s stays for the flight and the car rides. It is comfortable and the reed is still intact - but even last year we had to show the security what is under our clothes... Luckily, we are always eeeearly enough at the airport, aren´t we Julchen ! Sabine von Kleidung u

Hobbit Costume

Ich liebe mein Kostüm für den diesjährigen Fasching! Ich musste nur zwei neue Stücke nähen! :-) Ich trug meinen 1840s Corded Petticoat und 1840s Petticoat , Rokoko-Rock , gestrickte Handschuhe und eine Dirndl-Schürze die ich von einer Arbeitskollegin geschenkt bekommen habe. Den Rokoko-Rock musste ich nur ein wenig kürzen - neu angefertigt ist nur das Miederoberteil und der Umhang. I love my costume for this year´s carnival! I had to sew only two new pieces! :-) I  wore my 1840s Corded Petticoat and 1840s Petticoat , Rokoko skirt , knitted mittens and a Dirndl-Apron which I received as a gift from a work colleague. I shortened the rokoko-skirt a little bit - new made is only the bodice and the cloak. Für das Miederoberteil habe ich bedrucktes Leinen verwendet und einen erprobten Dirndl-Schnitt etwas abgewandelt. Das bedruckte Leinen des Mieders habe ich bereits für ein Empire - Kleid verwendet, das ich - wie ich gerade bemerkt habe - hier noch nicht mal richtig vorgestellt ha